beam me up
editorial
beiträge
führungen
personen
endefr
login

04.03.2009 10:36
#27
EMPIRE - A VIRTUAL TOUR
Das neue Media Art Projekt "Empire - A Virtual Tour" - wurde vom Künstler Hu Jieming geleitet, unterstützt von seinem Team, bestehend aus 40 Studenten und Dozenten des Institute of Visual Art Fudan University. Im Januar 2009 wurde es der Öffentlichkeit in einer interaktiven Installationsshow in Shanghai präsentiert und anschliessend auf dem in Basel basierten Online-Projekt beam-me.net dokumentiert.
Zurück zur Startseite

EMPIRE - A VIRTUAL TOUR

Die interaktive Installationsshow EMPIRE - A VIRTUAL TOUR fand vom 9. bis 18. Januar 2009 statt und befand sich im Gebäude Nr.18 am M50, einem von Shanghais Zentren der "Creative Industry". Die Installation ähnelte einem Turm mit drei Ebenen, war aus Stahlgerüsten gefertigt und hatte eine Fläche von 200qm. Das Projekt hatte zum Ziel, die räumlichen Barrieren zwischen dem Virtuellen und dem Realen niederzubrechen. Dies geschah mit Hilfe eines 3G Moving  Netzwerks und der Webtechnologie, indem die Kontrollbasis vor Ort mit sieben beweglichen Gruppen außerhalb verbunden wurde.

Das Spiel Age of Empire wurde wegen seiner virtuellen 3D Realität als Plattform ausgewählt. Die Spieler agierten in der Kontrollbasis als Kommandanten ihrer Imperien. Jeder von ihnen konnte eine Gruppe virtueller Soldaten und eine Gruppe echter Soldaten kontrollieren. 14 Studenten agierten als echte Soldaten und begannen reelle Abenteuer im Stadtraum. Shanghai wurde ihr realer Spielort. Der Kommandant vergrößerte sein Territorium immer weiter, indem er seinen virtuellen und seinen echten Soldaten befahl, dieselben Kommandos und Szenarien zu befolgen. Die echten Soldaten nahmen live Videos auf und sendeten sie im 3G-Format zurück zur Kontrollbasis, um aufzuzeigen, was Sie auf ihren Streifzügen gesehen haben und was ihnen alles zustiess. Im Zeitraum von neun Tagen haben die Guerrillatruppen die jeweiligen "Territorien des Imperiums" besetzt, welche ganz Shanghai abdeckten. Dazu gehörten z.B. Verkehrsstationen, historische Architektur, Geschäftsviertel, städtische Ruinen, Wissenschafts- und Technologiezentren, Parks, der Fernsehturm und andere Arten von Territorien.

Das Projekt Empire - A Virtual Tour zeigte in einer interessanten Perspektive die originelle Idee einer interaktiven Plattform und eines städtischen Forschungsgebiets. Indem es das Spiel in eine echte Umgebung übertrug, stellte  es einen Dialog über Raumfragen, über Virtualität und Realität her.  Diese Art des Denkens in Gegensätzen stellte die Grenzen zwischen Zeit und Raum in Frage. Die neue Generation wächst mit der Entwicklung neuer Technologien wie Cyberspace, World Wide Web und der virtuellen Realität auf. Deshalb fand das Spiel unmittelbar ihr Interesse. Die 3G Netzwerk-Technologie diente als Brücke zwischen dem Virtuellen und dem Realen, indem sie die M50 Kontrollbasis in einen Raum-Zeit-Tunnel verwandelte. Jede audiovisuelle Information wurde hier gesammelt. Der Vergleich zwischen dem Virtuellen und dem Realen deckte im Spiel die "Kluft" der unsichtbaren Geschichten auf. Auch wenn die virtuellen und die realen Soldaten denselben Befehlen von demselben Kommandanten gehorchten, änderte sich der Prozess und das Ergebnis auf unvorhersehbare Weise. Letzten Endes folgt das Spiel noch gewissen Regeln und Skripten, während das Leben voller Überraschungen ist.

 
Video Dokumentation

Intro - Interview with the artist Jieming Hu

Day 1 - 01/09

Day 2 - 01/10

Day 3 - 01/11

Day 4 - 01/12

Day 5 - 01/14

Day 6 - 01/15

Day 7 - 01/16

Day 8 - 01/17

Event Activities

The “Empire” group is developing the game strategy for its “Army” to find a suitable location for building a town centre, collecting resources, constructing residential houses, exploring unknown areas for general geographical information.

Inside the installation and outdoor activities: The “Empire” commanders are sending out the orders along with the strategies through the computer to the outdoor “battle fields army” groups synchronizing in occupying the relevant scenes at various locations, and sending back the scenes immediately back to the “Empire” control tower.

(Indoor activities)




(Outdoor activities)




(Internet meetings and communications)




(Feedbacks)














 
Kommentare zu diesem Beitrag