beam me up
éditorial
contributions
visites guidées
participants
endefr
login

10.06.2010 19:43
#13
lecture june 2010  en anglais
today art museum in beijing,
fudan institute of visual arts in shanghai,
china academy of fine arts in hangzhou
Retour à la page d'accueil

Some contributions to beam me up transcended space using web-cam images, Second Life, Twitter and Skype as well as mobile phone technology, while others referred to the history of science fiction films, and mythological and astronomical spacial conditions. Finally, metaphorical spaces also played an important part; color spaces, sound spaces, 'spaces' of time and image spaces of all varieties.

 

My first example is from the artist Alan Sondheim from New York. He has created a unique art space in the virtual space of the community platform "Second Life" and, on February 11, 2009, he put on a performance for our project. People from the USA, Europe and Asia came together for this performance.

 

Another example concerns spaces of time. It comes from the Chinese artists Zhenua Li and Xu Wenkai. The contribution relates to the website 010000.org, the address of which is to be rented on the Internet for a period of 10,000 years. Next to it, the artist provides a counter that visually presents the progression of these 10,000 years in their fractions of seconds, minutes, days, months and years.

 

The Indian artist Vishal Rawlley's contribution allows us to phone in to a sculpture on a lake in Delhi, thus causing it light up at night. It became the medium of our space-transcending communication.

 

The contribution by the American artist Jamie O'Shea refers to a NASA space probe on Mars. It is actually/really frozen in the ice on Mars. The artist recreated this scenario in his New York studio by using a toaster to represent the Mars probe and freezing it in the ice box. For months, web-cam images were sent from the studio across the Internet.

 

Other contributions use artists' own programming to create images that deal with image spaces, sound spaces and space images. Here are 3 examples:

A contribution by Jieming Hu from Shanghai unites image work in a real city space with images of a game in a virtual space under the title EMPIRE - A VIRTUAL TOUR. It is a piece of work with students, who also deal with the current changes in the city of Shanghai through their online film documentaries.




04.11.2008 16:04
#7
FREQUENCY
Video de Esther Hunziker
2008, mov, color, sound, 3 min. loop
Signes, bruits, fréquences, bribes de musique, voix, murmures. L'aspect visuel est à peine encore perceptible. Les frontières s'effacent, tout s'envole. Fond. Le manque d'informations visuelles et les traces sonores électrosphériques des interférences dans les fréquences de radio font se mouvoir la vidéo dans un espace intermédiaires abstrait, hypnotique, un espace sans début ni fin, sans structure claire...

02.01.2009 18:43
#26
0 = 10000
L'ère de la chute de l'enseignement dure 10.000 ans,
Ce qui est matériel est indestructible,
Le cycle se répète infiniment souvent,
Et à la fin s'offre le Nirvana.

25.02.2009 19:47
#36
THE NOWHERE DANCE
Février 11, 2009

Une performance à
l'exposition Second Life
THE ACCIDENTAL ARTIST
de Alan Sondheim

04.03.2009 10:36
#27
EMPIRE - A VIRTUAL TOUR
Le nouveau projet d'art média, Empire - A Virtual Tour a été dirigé par l'artiste Hu Jieming et ses collaborateurs artistiques, 40 étudiants et professeurs de l'Institut d'Arts Visuels de l'Université de Fudan. Il a été présenté au public à Shanghai au cours d'un spectacle à installation interactive entre janvier et février 2009, et sur le site internet beam-me.net, basé à Bâle.

16.04.2009 18:00
#38
SAFETY ZONE  en allemand/anglais
The “Safety Zone”, ein Internet-Kurzfilm von Tan Gengxiong, basiert auf der Idee, in einem Raumbild konzeptuell und visuell die heutigen Lebensbedingungen der Menschen vorzuführen.

10.06.2009 12:42
#51
SCHREIN der märtyrerhaften PHOENIX-SONDE  en allemand/anglais
Betrachten Sie im Zeitraffervideo von O'Sheas kleinem Schrein die im Eis gefangene Phoenix-Sonde der NASA auf dem Mars. Im marsianischen Frühling werden Sie sehen, wie das Eis um sie herum schmilzt.

26.09.2009 18:23
#54
T.R.I.P.  en allemand/anglais
Die Website eines Forschungsprogrammes, bei dem es um bewusstseinserweiternde Drogen geht und um innere Reisen in transzendenten Räumen – allerdings nicht in erster Linie für Sie, sondern für Ihren Computer.

27.12.2010 15:17
#55
Mission Kaki - ein Reiseabenteuer in Episoden  en allemand/anglais
Wie bewegt sich ein Geheimagent durch Raum und Zeit - was unterscheidet ihn von anderen Reisenden oder Touristen, wo fährt er hin, wie findet er sich in der Fremde zurecht, wann ist er einsam, warum hat er Angst und was braucht es, damit er seinen Auftrag erfüllen kann? Von 2008 bis 2011 heften wir uns an die Fersen von Hektor Maille, dem besten Agenten des Geheimdienstes von Santa Lemusa. Monat für Monat erscheint eine neue Episode dieses Abenteuers, das an einem sommerlich-warmen Nachmittag im Garten der Maison Lara bei Senpuav seinen Anfang nimmt.

11.01.2010 18:34
#58
Tv-Bot 2.0  en allemand/anglais
Live Stream Broadcast Remix

16.04.2010 09:21
#61
HAUZ-I-SHAMSI  en allemand/anglais
Der Stausee Hauz-i-Shamsi wurde im 13.Jahrhundert vom Herrscher über Delhi, Iltutmish, gebaut und ist auch heute noch in Betrieb. Der Legende nach enthüllte der Prophet Mohammed Iltutmish im Traum, wo er den Stausee bauen sollte. Es wird gesagt, dass Iltutmish bei der Besichtigung des Ortes einen Hufabdruck von Mohammeds Pferd Buraq fand. Um diesen Hufabdruck herum baute er das Reservoir.
Hauz-i-Shamsi wird nun via Webcam online präsentiert. Auf dem Wasser wird eine mobile Skulptur von Buraq gleiten und Besucher vor Ort und online werden telefonisch bzw. per Internet mit Buraq kommunizieren können.

16.04.2010 09:21
#61
HAUZ-I-SHAMSI  en allemand/anglais
Der Stausee Hauz-i-Shamsi wurde im 13.Jahrhundert vom Herrscher über Delhi, Iltutmish, gebaut und ist auch heute noch in Betrieb. Der Legende nach enthüllte der Prophet Mohammed Iltutmish im Traum, wo er den Stausee bauen sollte. Es wird gesagt, dass Iltutmish bei der Besichtigung des Ortes einen Hufabdruck von Mohammeds Pferd Buraq fand. Um diesen Hufabdruck herum baute er das Reservoir.
Hauz-i-Shamsi wird nun via Webcam online präsentiert. Auf dem Wasser wird eine mobile Skulptur von Buraq gleiten und Besucher vor Ort und online werden telefonisch bzw. per Internet mit Buraq kommunizieren können.

04.11.2008 16:02
#5
AU-DELA DES FRONTIERES
Quand les limites de l'espace-temps sont franchies (20 extraits de film)
Des commentaires portant sur cette visite guidée